Samstag, 28. Februar 2009

Hohnbeer in Heide

-
Ihr fragt euch bestimmt, was ist das denn???

Heute war der letzte der drei Umzüge durch unsere Stadt.
Der Umzug kommt direkt an unserer Haustür vorbei,
also haben wir super Plätze.
-
-
Im Jahre 1462
wurden erstmalig die Heider Eggen erwähnt.
Die Stadt Heide,
an der Westküste Schleswig-Holsteins gelegen,
bestand im Mittelalter aus vier Eggen.
Die Eggen (Ortsteile)
erhielten ihren Namen
nach der jeweiligen Himmelsrichtung.
Die Norder-,
Süder-,
Österegge
bestehen bis zum heutigen Tage,
die Westeregge gab es nur kurze Zeit.
--
Bis zur Verleihung der Stadtrechte
am 07. Juli 1870
bestand der damalige Flecken Heide
aus den drei Eggen als selbständige Teilgemeinden.
Die Eggen waren Feldgemeinschaften,
die als selbständige Gemeindewesen Ländereien verwalteten.
Im Februar jeden Jahres
wurde die Abrechnung durchgeführt
und die Ländereien für das neue Jahr verpachtet.
-
-
Bei dieser Bauernschaftsabrechnung wurde gefeiert,
indem man damals
einen lebenden Hahn in eine Holztonne sperrte
und versuchte dann mit Steinwürfen
die Tonne zu zerstören
und dem Hahn seine Freiheit wiederzugeben.

Heute feiern die drei sogenannten Eggen
den Gemeinschaftssinn und die plattdeutsche Sprache.
-
-
So ganz untätig
saß ich dann diese Woche auch nicht auf dem Sofa.
Diesmal keine Herzen.
Hab mich mal an Stiefel gewagt.
Den Stein des Anstoßes gab Emma.
Bei unserem letzten Tausch legte sie nämlich noch ein Paar Stiefel
aus Holz dazu.
Die habe ich dann als Vorlage benutzt ;0)
-
-
Ach ja, ich hab mir endlich neue Wolle
für die Tagesdecke gekauft.
Der Anfang ist gemacht.

Hiermit beantrage ich
das der Tag keine 24 Stunden mehr hat,
sondern mindestens 48 Stunden.
-

Kommentare:

Wohnscheune hat gesagt…

wo kann der Antrag mitunterschrieben werden?
Danke für deinen geschichtlichen Streifzug, womit wieder mal klar ist das man nie auslernt...;o)
Schön das solche Traditionen auch immer weiterleben.
Deine Stiefelchen sind fabelhaft!

bis bald
Simone

EMMA hat gesagt…

na du erst noch wieder!!!!
meine *ollen* stiefel als vorlage....hihi

ein schönes wochenende wünscht dir EMMA

Ich bin Svenja hat gesagt…

Ich beantrage mit!!! Ich brauche auch mehr Stunden am Tag!

Die Stiefel sind ja echt süß!!!

Jaaa, die Kissen sind immer und ständig in Benutzung! Zur Zeit hab ich sie auf meine großen Sofakissen gezogen...

Viele liebe Grüße, Svenja

Ninis-World hat gesagt…

hey tanja!

bin ich froh, dass ich dieses WE bzw. diese zeit nicht in heide bin :D ich mag hohnbeer nicht, da die immer shcon um 6 uhr morgens krach machen :D und das am wochenende!

schicke sachen bastelst du immer :)

ich werd mich nun noch einmal mit meinem blog rumärgern. das mit dem fotos will nich klappen :(

lg, janine

mamas kram hat gesagt…

Sehr interessant, dein Bericht! Was für ein stattlicher Umzug und das Gässchen, in dem du wohnst, ist ja so hübsch!

Deine Stiefelchen sind toll geworden!

Liebe Grüsse
Doris

P.S. Ich unterschreibe den Antrag auch!

Margrit hat gesagt…

Brauchst Du noch ´ne Unterschrift?
Die Stiefel sind ja schön, schon für Weihnachten? :) Jetzt sind doch bald Sandalen dran. ;)
LG Margrit

bianca hat gesagt…

Das sieht ja sehr nett aus, bei Euch in der Straße. Niedliche Häuser.
Deine Stiefel sind dir sehr gut gelungen.
LG Bianca

Kerstin hat gesagt…

Liebe Tanja,
wie schön ein paar Bilder aus Heide zu sehen.. -da kommen gleich die Erinnerungen an einen schönen Urlaub wieder.
Deine Stiefel sind total süß !
GLG Kerstin

Lapplisor hat gesagt…

na, da gings ja richtig nostalgisch bei euch zu ..schöne Bilder zeigst Du wieder mal ..
Deine Deko ist mal wieder toll geraten, und das Strickergebnis wird Deine Mama freuen - es ist wohl noch lange kein Frühling in Sicht ..
♥☼♥Barbara♥☼♥